Suche

Platzsuche


Die Suche nach einem Praktikumsplatz ist über verschiedene Wege durchführbar:

Bewerbung auf Ausschreibung

Am weitesten verbreitet ist die Bewerbung auf eine ausgeschriebene Praktikumsstelle. Ausschreibungen sind u.a. an den Lehrstühlen, bei den ERASMUS-FachkoordinatorInnen oder bei einigen Fachschaften zu erfragen.

Praktikumsplattform ErasmusIntern:

Hier finden Sie den Link zu einer Plattform, auf welcher Sie Praktikumsausschreibungen verschiedenster Fachrichtungen in vielen verschiedenen Ländern suchen und sich selbst suchen lassen können.

Studierende können mit Erasmus Praktika in Unternehmen oder Organisationen im europäischen Ausland absolvieren.

Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.

Praktikumsplattform Study & Work International

Study & Work International – Aus Bayern in die Welt wird von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. und vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit den Zielen gefördert, bayerischen Studierenden zu Praktika im Ausland zu verhelfen und internationale Studierende für ein Studium oder eine Tätigkeit bei bayerischen Unternehmen zu begeistern.

Nährere Informationen finden Sie hier.

Praktikumsplattform der bayerisch-tschechischen Hochschulagentur

Auf der Webseite der bayerisch-tschechischen Hochschulagentur werden aktuelle Praktikumsplätze in Tschechien ausgeschrieben.

Hier geht's zum direkten Link der Plattform. (Falls der direkte Link nicht funktioniert: Rechtsklick und auf "Link in neuem Tab öffnen")

Weitere Plattformen

Vorteile eines Erasmus-Praktikums im Ausland

  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierendem
  • akademische Anerkennung des Praktikums
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner an der Heimathochschule und im Unternehmen
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung 

Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandspraktikum

  • reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE)
  • nicht förderbar sind Praktika in EU-Institutionen und anderen EU-Einrichtungen einschließlich spezialisierter Agenturen (eine vollständige Liste finden Sie hier) und Einrichtungen, die EU-Programme verwalten

Mit Erasmus+ können Studierende während jeder Studienphase Aufenthalte in den Programmländern im europäischen Ausland absolvieren:

  • Je bis zu zwölf Monate im Bachelor, Master, Doktorat bzw. 24 Monate für einzügige Studiengänge (Staatsexamen etc.).
  • Studienaufenthalte im europäischen Ausland von je 3-12 Monaten Länge (auch mehrfach).
  • Praktika im europäischen Ausland von je 2-12 Monaten Länge (auch mehrfach).
  • Praktika innerhalb eines Jahres nach Abschluss einer Studienphase (Graduiertenpraktika), falls die Bewerbung innerhalb des letzten Jahres der Studienphase erfolgt ist.

Weitergehende Information und Beratung zu den Erasmus+ Mobilitätsmaßnahmen erhalten Sie beim
Deutschen Akademischen Austauschdienst
Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit
Kennedyallee 50
53115 Bonn
Tel.: +49(0)800 2014 020
Fax: +49(0)228/882-555
E-Mail: erasmus@daad.de
Homepage: www.eu.daad.de

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben

Initiativbewerbung

Der Weg, sich über eine Initiativbewerbung einen Praktikumsplatz zu organisieren, ist bei Studierenden nicht sehr bekannt, jedoch stellt er eine sehr erfolgversprechenden Möglichkeit dar. Ein Großteil der Praktika aus dem geistes- und sozialwissenschaftlichen Bereich ergeben sich dadurch, dass Studierende erst durch ihr eigenes Bewerbungsverhalten Firmen oder Einrichtungen auf die Idee bringen, die eine oder andere Aufgabe durch ein Praktikum erledigen zu lassen.

Profitieren Sie von den Erfahrungen ehemaliger Praktikanten im Ausland! Erfahrungsberichte helfen hierbei weiter. Lesen Sie, was Studierende der Universität Augsburg erlebt haben und informieren Sie sich auch über die Erfahrungen von Studierender anderer Universitäten.

Praktikumsprogramme im Ausland

Über standardisierte Praktikumsprogramme ins Ausland regierungsnaher Organisationen werden Sie regelmäßig über unseren Newsletter informiert, sobald eine Ausschreibung ansteht. Bitte abonnieren Sie diesen.

Vermittlung

Vermittelte Praktika können quasi "gebucht" werden. Das ist bequem, allerdings müssen die Studierenden i.d.R. die anfallenden Gebühren selbst tragen. Zudem entfällt der Lerneffekt während der Bewerbungsphase. Wenn Sie sich für eine gewerbliche Vermittlung entscheiden, können Sie als Hilfestellung den QualitätsCheck Auslandspraktikum zu Rate ziehen. Die Universität Augsburg spricht hierbei keinerlei Empfehlungen aus.

Besondere länderbezogene Voraussetzungen für Praktikumsaufenthalte

Besondere länderbezogene Voraussetzungen für Praktikumsaufenthalte
In folgenden Länder gelten besondere Voraussetzungen für Praktikumsaufenthalte. Arbeitgeber verlangen von ihren PraktikantInnen, dass sie und ihre Heimatuniversität eine formelle Praktikumsvereinbarung zwischen PraktikantIn, Unternehmen und Hochschule unterzeichnen:

  • Frankreich (nur mit Praktikumsvereinbarung / „Convention de Stage“)

  • Spanien (nur mit Praktikumsvereinbarung / „Convenio de Prácticas“)

Diese Vereinbarungen können u.a. bei Katrin Alt-Rudin angefordert werden.

Für folgende Länder gelten besondere Voraussetzungen für die Erteilung von Visa bzw. Arbeitsgenehmigungen für Praktikumsaufenthalte, welche bereits bei der Vorbereitung des Praktikums berücksichtigt werden müssen:

  • Brasilien

    Bei einem Praktikum in Brasilien, welches mehr als 120 Tage dauert, muss die Aufsicht von einer brasilianischen Partneruniversität oder Lehranstalt übernommen werden. Eine entsprechende Bestätigung muss neben der Einladung des brasilianischen Unternehmens bereits bei Beantragung eines temporären Visums für Praktika in Brasilien im Original eingereicht werden.
    Für Praktika mit einer Praktikumsdauer von weniger als 120 Tage gilt diese Regelung nicht.

    Eine Übersicht unserer brasilianischen Partneruniversitäten finden Sie über unsere Seiten zu Austauschprogrammen außerhalb der EU.

    Weiterführende Angaben entnehmen Sie bitte den Seiten des Generalkonsulats von Brasilien in München und der brasilianischen Botschaft in Berlin.

  • Singapur

    Wer als Ausländer ein Praktikum in Singapur absolvieren möchte, benötigt unabhängig von der Dauer und dem Umfang der Vergütung des Praktikums eine offizielle Arbeitsgenehmigung des singapurischen Arbeitsministeriums. Diese muss bereits vor der Einreise des Praktikanten durch die zukünftige Praktikumsstelle eingeholt werden. Insgesamt dürfen unter dem Schema „Work-Holiday-Pass“ bis zu 2000 Praktikanten gleichzeitig in Singapur arbeiten.

    Die gültigen Kriterien entnehmen Sie bitte der Webseite des singapurischen Arbeitsministeriums. Bei weiteren Fragen zu Zugangsvoraussetzungen und Kriterien für temporäre Arbeitsgenehmigungen wenden Sie sich bitte direkt an die Botschaft der Republik Singapur in Berlin.