Suche

Praktika im MINT-Bereich


In den Naturwissenschaften gibt es eine ganze Reihe verschiedener Organisationen und Programme, die Praxis- und Forschungsaufenthalte im Ausland in Form eines Praktikums möglich machen.

Die wichtigsten Organisationen und Programme werden im Folgenden vorgestellt.

Falls Sie sich für eines der Programme näher interessieren und/oder Fragen bzgl. der Bewerbung, Finanzierung o.Ä. haben, wenden Sie sich bitte an Frau Alt-Rudin. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für ein persönliches Beratungsgespräch zu Verfügung.

Forschungspraktika an der Australian National University, Canberra (Australien)

Der Lehrstuhl Physik/ Material Science kann im Rahmen einer Kooperation mit der Australian National University in Canberra, Australien, die Möglichkeit eines Forschungspraktikums anbieten.

Nähere Informationen zu dieser Möglichkeit finden Sie hier. Bei Fragen steht Ihnen Herr apl. Prof. Dr. Helmut Karl gerne zur Verfügung.

IAESTE (International Association for the Exchange of Students for Technical Experience)

IAESTE vermittelt seit 1948 bezahlte und betreute Auslandspraktika überwiegend an Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften.

IAESTE Deutschland wird durch studentische Lokalkomitees, die Akademischen Auslandsämter der Universitäten und Hochschulen, sowie durch den DAAD getragen. Das Programm wird aus Mitteln des Auswärtigen Amts finanziert.

Folgende Leistungen garantiert IAESTE:

  • Kostenloser Vermittlungsservice
  • Vermittlung von bezahlten Praktikumsstellen
  • Betreuung vor dem Praktikum und während des Praktikums
  • Versicherung (Kostengünstige Kranken-,Unfall- und Haftpflichtversicherung über den DAAD)
  • Gewährung eines Fahrtkostenzuschusses (nur möglich bei Praktika außerhalb der EU und des EWR)

Die IAESTE-Praktika finden in der Regel in den Sommermonaten statt und lassen sich gegebenenfalls auch in der vorlesungsfreien Zeit absolvieren.

So gehen Sie vor:

  1. Anmeldung im Akademischen Auslandsamt (bei Frau Alt-Rudin)

Die Anmeldefrist endet am 10.11. für Praktika im Folgejahr

  1. Etwa im Mai-Juli erhalten die Studierenden bei einer erfolgreichen Bewerbung die Akzeptierungspapiere aus dem Ausland. Die Annahmeerklärung schicken Sie bitte zurück an IAESTE Deutschland.

Absagen werden den Bewerbern/innen direkt mitgeteilt, und ggf. werden Ihnen Ersatzplätze angeboten.

  1. Nach der Rückkehr an die Heimatschule verfassen Sei einen Bericht über das Praktikum, den Sie IAESTE zukommen lassen.

Bitte beachten Sie:

Im Akademischen Auslandsamt bekunden Sie lediglich Ihr Interesse an einem IAESTE-Praktikum und hinterlegen die notwendigen Informationen, die anschließend vom AAA weitergeleitet werden an das IAESTE-Nationalkomitee, welches Ihre Unterlagen überprüft und an die entsprechenden Nationalkomitees der Zielländer weiterleitet. Dort werden in Zusammenarbeit mit den potentiellen Arbeitgebern die Praktikumsplätze verteilt.

Folglich hat das AAA keinen Einfluss auf die Verteilung der Praktikumsplätze.

Häufig werden ab Juni/ Juli freie Plätze an die Akademischen Auslandsämter geschickt, die Sie wiederum an ihre Studierenden weiterleiten.

Wenn Sie also zwischen Mai und Juli noch keine direkte Zusage bekommen haben, besteht häufig dennoch die Möglichkeit einen IAESTE-Praktikumsplatz zu finden.

Informationen zum Programm finden Sie hier.

RISE weltweit (Research Internships in Science and Engineering)

Dieses Programm richtet sich ausschließlich an Bachelor-Studierende.

Träger dieses Programms ist der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst), der international akademische Beziehungen und Kooperationen zu fördern versucht.

RISE weltweit bietet Studierenden der Ingenieur- und Naturwissenschaften die Möglichkeit, während der vorlesungsfreien Zeit Forschungspraktika zu absolvieren. Die Forschungspraktika können von Juni bis Oktober durchgeführt werden, wobei die genaue Dauer des Praktikums individuell mit der Gastinstitution vereinbart werden kann.

Das Praktikum muss mindestens sechs Wochen dauern, und darf eine Länge von drei Monaten nicht überschreiten.

So gehen Sie vor:

  1. Sie registrieren sich online und können im Zeitraum von 01. Dezember bis 15. Januar alle Projektangebote einsehen.
  2. Bei Interesse können Sie sich auf maximal drei Angebote bewerben.
  3. Etwa Anfang März informiert Sie der DAAD über den Erfolg ihrer Bewerbung.

Die Verteilung der Praktikumsplätze erfolgt folgendermaßen:

  • Die zukünftigen Gastinstitutionen können die Bewerbung auf das von ihnen ausgeschriebene Projekt einsehen und dem DAAD die eigene Einschätzung zur Eignung in Form eines Rankings mitteilen
  • Der DAAD vergibt anschließend die Praktikumsplätze und die damit verbundenen Stipendien anhand verschiedener Kriterien: Akademische Leistungen, Empfehlungsschreibung, Einschätzung der Qualifikation für die Praktikumstätigkeiten durch den jeweiligen Arbeitgeber

Weitere Informationen zum Programm RISE weltweit finden Sie hier.

  • Bewerbungsfrist für  das RISE Programm für Praktika in Kanada: Juli bis September für  ein Praktikum mit einer Dauer von 10-12 Wochen (Mai bis September)

Einen Erfahrungsbericht eines Kommillitonen, der im Rahmen des RISE-Programms ein Praktikum in den USA absolviert hat, finden Sie hier.

KOPRA - Die Internet-Börse mit Ostasienbezug

KOPRA e.V. wurde 1998 gegründet und ist spezialisiert auf transnationale Praktika und Jobs mit Ostasienbezug. Die Online-Plattform soll Studierenden und Absolventen helfen, geeignete Praktika zu finden.  

Die KOPRA-Webseite hält für Sie eine Online-Plattform bereit, auf welcher ständig Praktika in China, Korea und anderen ostasiatischen Länder ausgeschrieben sind.

Es handelt sich hier um kostenfreie Plattform, über die Sie sich gezielt auf die ausgeschriebenen Stellen bewerben können.

Das bietet Ihnen KOPRA:

  • Kostenfreier Zugriff auf Praktikums- und Stellenangebote
  • Wertvolle Praxiserfahrung für Studenten und Absolventen
  • Ständig mehrere hundert Angebote online
  • Frei von Vermittlungsgebühren oder sonstigen Kosten
  • Bequeme und schnelle Bewerbung per Online-Formular
  • KOPRA-Treffen und Ansprechpartner vor Ort

Hier finden Sie weitere Informationen zu KOPRA.

VULCANUS in Japan

Das Programm richtet sich an Studierende aus der Europäischen Union und bietet die Möglichkeit einen 12-monatigen Praxisaufenthalt in Japan zu absolvieren.

Dieser Aufenthalt umfasst:

  • ein einwöchiges Seminar über Japan
  • einen viermonatigen Japanisch-Intensivkurs
  • ein achtmonatiges Industriepraktikum in einem japanischen Unternehmen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • EU Staatsangehörigkeit
  • Studierende/r (im Bereich Ingenieurwesen, Computerwissenschaft, Maschinenbau, Chemie, Elektronik, Biotechnologie, Physik, Telekommunikation, Kerntechnik, Hoch- und Tiefbau, Metallwerkstoffe, Produktionssysteme …)

VULCANUS in Japan wird von dem japanischen Trägerunternehmen und dem EU-Japan Centre for Industrial Cooperation finanziert (ein von der Europäischen Kommission und dem japanischen Industrie- und Wirtschaftsministerium ko-finanziertes Joint Venture).

Das bietet Ihnen VULCANUS in Japan:

  • Stipendium (1.900.00 yen) für die Hin- und Rückreise sowie die elementaren Lebenshaltungskosten
  • Das Unternehmen kümmert sich um Ihre Unterbringung während der 12 Monate
  • Die Sprachkurse und das Einführungsseminar werden finanziert

Auswahlkriterien:

  • Studienverlauf und akademische Leistungen
  • Meinung Ihrer Professoren
  • Schriftliche und mündliche Englischkenntnisse
  • Motivation
  • Einstellung zu Beziehungen zwischen der EU und Japan
  • Anpassungsfähigkeit

Weitere Informationen zum VULCANUS Programm finden Sie hier.

Summer Taiwan Institute Programme

In Zusammenarbeit mit dem National Science Council (NSC) in Taiwan vermittelt der DAAD Stipendien zur Durchführung eines zweimonatigen Praktikums in Taiwan. Das Programm richtet sich an deutsche Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften.

Die Praktika finden entweder in Hochschulen und Forschungseinrichtungen, sowie in der Industrie statt.

Ziel ist es, deutschen Studierenden Einblicke in die taiwanesische Wissenschaftslandschaft und in die Industrie zu bieten. Parallel dazu steht die Förderung des kulturellen Austausches im Mittelpunkt. Aufgrund dieser Zielsetzung gliedert sich der zweimonatige Taiwan-Aufenthalt in folgende Abschnitte:

  • Einwöchiges Einführungsseminar in Taiwan (ergänzt durch landeskundliche Exkursionen)
  • Sieben Wochen Praktikum an einer Hochschule, Forschungsinstitution oder in der Industrie

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Studierende/r der Natur- oder Ingenieurwissenschaften
  • Bei Stipendienantritt muss mindestens das zweite Studienjahr abgeschlossen sein
  • Gute Englischkenntnisse (Nachweis durch ein Sprachzeugnis)

Folgende Bewerbungsunterlagen sind elektronisch über das DAAD-Portal einzureichen:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (bis zu zwei Seiten)
  • Beschreibung und Leistungsaufstellung der besuchten Kurse

Nähere Informationen zum SUMMER TAIWAN INSTITUTE PROGRAMME finden Sie hier.

NCTU Taiwan Elite Internship Program

Auch im Jahr 2017 bietet die National Chiao Tung University Masterstudierenden und Promovierenden die Möglichkeit, am NCTU Taiwan Elite Program teilzunehmen. Im Rahmen dessen arbeiten die Praktikanten entweder eigenständig an individuellen, kleinen Projekten oder assistieren bei größeren Projekten der NCTU.

Nähere Informationen zum Programm sowie zur Bewerbungsfrist finden Sie hier.

Heinz Nixdorf Programm für Förderung der Asien-Pazifik-Erfahrung deutscher Nachwuchskräfte

Das Programm richtet sich an junge deutsche Berufstätige und Absolventen kaufmännischer und technischer Fachbereiche, sowie an leistungsfähige Studierende in der letzten Studienphase, wobei vor der Ausreise ein Studienabschluss nachzuweisen ist.

Kernelement des Heinz Nixdorf Programms bildet ein viermonatiges Praktikum in einem nationalen oder internationalen Unternehmen in Asien. Dabei sollen Praxiserfahrungen erworben und die Auseinandersetzung mit der Kultur und dem Alltagsleben des Gastlandes garantiert werden.

Basis für diesen professionellen und kulturellen Austausch ist das Erlernen der jeweiligen Landessprache durch einen Intensiv-Sprachkurs vor dem Auslandsaufenthalt und Sprachkurse vor Ort.

Die Stellensuche erfolgt in Eigeninitiative in Absprache mit der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Das Praktikum (Inhalt und Verlauf) bedarf der Zustimmung der GIZ.

Zielländer des Programms:

  • Indien
  • Indonesien
  • Japan
  • Malaysia
  • Südkorea
  • Taiwan
  • Vietnam
  • China

Programmdauer: insgesamt sieben Monate

  • Training der Landessprache in Deutschland
  • Bis zu zwei Monate Sprachtraining im Gastland
  • Vier Monate Praktikum in einem Unternehmen im Gastlandes

Das bietet Ihnen das Heinz Nixdorf Programm:

  • Organisation und Finanzierung der Seminare in Deutschland
  • Sprachkurse in Deutschland und im Gastland
  • Finanzielle Unterstützung bei An- und Rückreise
  • Ggf. Unterstützung bei der Praktikumssuche
  • Monatliches Stipendium für die Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes
  • Unterstütztung bei Visafragen
  • Evaluation des Programms
  • Heinz Nixdorf Stipendiatenforum – ein virtueller Treffpunkt im Internet

 Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Altersgrenze: bis 30 Jahre zum Zeitpunkt der Ausreise
  • Mindestens sechs Monate einschlägige praktische Berufserfahrung
  • Englischkenntnisse
  • Soziale Fähigkeiten zur Integration und Toleranz
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit und Flexibilität

Bewerbungsende ist der 30. September.

Die Bewerbung erfolgt online auf der Homepage des GIZ (www.giz.de/hnp).

Weitere Informationen zum Heinz Nixdorf Programm finden Sie hier.

"Go East" - Praktikantenprogamm "Russland in der Praxis"

Das Praktikumsprogramm, das durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert und betreut wird, gibt Studierenden die Möglichkeit, Praktika-Aufenthalte in der Russischen Föderation zu absolvieren.

"Russland in der Praxis" steht deutschen Bachelor- und Masterstudierenden aller Fachrichtungen offen.

Ziel ist es, einen Beitrag dazu zu leisten, dem wachsenden Bedarf an Fachkräften und Wissenschaftlern mit Russlanderfahrung gerecht zu werden. Die Praktikumsplätze werden vor allem von Unternehmen bereitgestellt, die in der Regel Mitglieder der AHK Moskau sind.

Der DAAD prüft die eingehenden Bewerbungen. Die Unternehmen prüfen dann die Bewerbungen in Bezug auf die angebotenen Praktikumsplätze und machen dem DAAD unter fachlichen Gesichtspunkten Entscheidungsvorschläge zur Stipendienvergabe. Die endgültige Entscheidung über die Auswahl der angebotenen Praktikumsplätze trifft der DAAD.

Das bietet Ihnen das Programm „Go East“:

  • Monatliches Stipendium (derzeit 900,00 Euro)
  • Reisekostenzuschuss (derzeit 275,00 Euro)
  • Abschluss einer Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
  • stipendienbegleitende Russisch-Sprachkuse
  • Einführungsseminar an der Moskauer Higher School of Economics (HSE)
  • Praktikumsdauer: ca. 6 Monate
  • Abschlussseminar an der HSE

Nähere Informationen zum Programm, den Bewerbungsvoraussetzungen, den Bewerbungsmodalitäten sowie zu der Bewerbungsfrist finden Sie hier.

Praktikumsmöglichkeiten in Frankreich und der französischsprachigen Schweiz

Neben der Möglichkeit sich über die oben aufgeführten Programme und Organisationen für ein Auslandspraktikum zu bewerben, können Sie sich auch direkt bei einzelnen Firmen und Instituten nach Praktikumsmöglichkeiten erkunden.

So schreibt zum Beispiel CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, viele interessante Praktikumsstellen für MINT-Studenten aus. Weitere  Informationen finden Sie hier.

Ebenso bietet das Institut für Angewandte Mikrotechnologie (IMA-Arc) Studenten aus den Bereichen Physik, Materialwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen Möglichkeiten für diverse Forschungspraktika an. Ansprechpartnerin hierfür ist Frau Oksana Banakh.

Darüber hinaus bietet auch das Institut Laue-Langevin in Grenoble diverse Praktikumsplätze im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich an. Nähere Informationen finden Sie hier.

Praktikumsmöglichkeiten in Unternehmen in Israel

Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der deutsch-israelischen Beziehungen ist 2015 das Programm „Neuer Kibbuz“ angelaufen. Dieses entsendet Studierende als Praktikanten in israelische Unternehmen aus den Branchen IT, Hightech, Life Science und Biotechnik. Ergänzend hierzu finden Workshops zu Politik, Wirtschaft, Geschichte und Innovation in Israel statt.

 Weitere Informationen zum Programm „Neuer Kibbuz“ finden Sie hier.

Praktikumsmöglichkeiten in Rumänien

Die Politehnica University Timisoara (UPT) bietet Studierenden der MINT-Fächer die Möglichkeit Abschlussarbeiten (sowohl Bachelor- als auch Masterarbeiten) an den Forschungsstätten der UPT zu schreiben. Hierbei können Interessierte entweder ein Thema aus einem Pool verschiedener Themenvorschläge auswählen oder selbst ein Thema vorschlagen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Praktikumsmöglichkeiten in der Tschechischen Republik

Auf der Internetseite der Masaryk University finden Sie eine Praktikumsbörse, auf der aktuelle Praktikumsstellen aus dem MINT-Bereich aufgelistet sind.

Einen Link zur besagten Seite finden hier.